30. April 2007

Dankwort des scheidenden KBM Gustav Zirkelbach

Liebe KBI´s und KBM´s, liebe Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren des Abschnitt Mitte,

hiermit möchte ich in unserem Internet-Forum die Gelegenheit nutzen und mich bei Euch allen für die anlässlich der Beendigung meiner Amtszeit als Kreisbrandmeister durchgeführte Abschlussübung am 31.03.07 in Kirchheim recht herzlich bedanken. Diese für mich als Örtlicher Einsatzleiter angesetzte Übung war der Höhepunkt in meiner 16-jährigen Amtszeit, die durch den Überraschungseffekt besonders unterstrichen wurde. Hierfür den Organisatoren, dem KBI Herrn Alois Schimmer und dem 1. Kdt der FF Kirchheim Herrn Alois Spachmann, meinen besonderen Dank.
Danken möchte ich auch allen, die mich während meiner Tätigkeit als Kreisbrandmeister bei den vielen Übungen und Ausbildungen, sowie den gemeinsamen Einsätzen zur Seite gestanden und mich tatkräftig unterstützt haben.
Ich wünsche Euch allen für die Zukunft alles erdenklich Gute, viel Glück bei der Ausübung Eurer Tätigkeiten in den Freiwilligen Feuerwehren, aber vor allem Gesundheit!

Euer Gustav Zirkelbach



Maschinistenausbildung in Winterhausen.

Am 24. April begann der Maschinistenlehrgang mit 11 Teilnehmern aus verschiedenen Feuerwehren in Winterhausen.Sie kommen aus Frickenhausen, Ochsenfurt, Hohestadt, Kleinochsenfurt, Sommerhausen, Geroldshausen und erfreulicher weise auch zwei Kameraden aus der Nachbarinspektion Süd, aus Bütthard.

Bei der praktischen Ausbildung an der Pumpe



Eine der ältesten Pumpen eine "Margirus" Baujahr 1958. Sie steht nur noch als Reservepumpe bereit.


Die "neusten" Pumpen im Abschnitt: Rosenbauer "Fox" aus Moos Ziegler "Ultra Power" aus Hopferstadt



Die Ausbildung liegt in den bewährten Händen unseres Maschinistenausbilders, des 1. Kdt. der FF Winterhausen, Alfred Schertzer. Unterstützt wird er von den Kommandanten Richard Amend (FF. Sommerhausen) und Artur Fröhling (FF Eibelstadt) - auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank!
(Bericht oben sowie Bilder von A. Schertzer)

120 Jahre FF Darstadt

Die Feuerwehr Darstadt feiert vom 06.07. - 08.07.2007 ihr 120-jähriges Gründungsfest.

Schirmherr ist der stellvertretende Landrat, Herr Heiner von Zobel.

Der Festzug findet - wie gewohnt - Sonntags (08.07.2007) ab 14:00 Uhr statt.

Bereits heute schon - ein gutes Gelingen!

Für weiter Informationen, bitte auf das Bild klicken!

Weiterhin hohe Waldbrandgefahr

Weiterhin hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr in ganz Bayern.
Vorbeugende Luftbeobachtung aufgrund sommerlicher Temperaturen und Trockenheit auf Rekordniveau - Beckstein mahnt zu erhöhter Vorsicht:
"Die hochsommerlichen Tagestemperaturen und die seit Wochen anhaltende Trockenheit haben für Wälder und Fluren zu einer Gefahrensituation geführt, die flächendeckend für diese Jahreszeit in Bayern ohne Beispiel ist. So ist auch der Umfang der vorbeugenden Beobachtungsflüge bereits auf Rekordniveau. Derzeit herrscht in Bayern flächendeckend mindestens Waldbrandgefahrenstufe 4 (= "hoch" auf der 5-stufigen Skala). Vor allem in Franken, in der Oberpfalz und in Niederbayern kann sich die Situation am Wochenende nochmals verschärfen. Hier wird schon derzeit teilweise die höchste Waldbrandstufe 5 (= "sehr hoch") erreicht", machte Innenminister Dr. Günther Beckstein in München deutlich.
(Pressemitteilung Nr. 141/07)

-- Bitte auf die Übersichtkarte klicken --

FF Gaubüttelbrunn mit Link auf Abschnitt-Mitte.de

Auch die Kameraden der Feuerwehr Gaubüttelbrunn haben auf Ihrer Homepage einen Link zu http://www.abschnitt-mitte.de/ geschalten - herzlichen Dank!

Wie sich gezeigt hat, ist unsere Seite ein fester Bestandteil der Informationsübermittlung innerhalb des Abschnittes, was mit den Besucherzahlen von fast 8.000 seit Dezember 2006 belegt wird.

Wir hoffen das Bespiel findet weitere Nachahmer.

29. April 2007

Ehrung für 25 und 40 aktive Dienstjahre bei der FF Kirchheim

Im Rahmen des Kameradschaftsabends am Freitag 27.04.07 wurden langjährige aktive Kameraden der FF Kirchheim geehrt. Die Überreichung der Ehrenzeichen für 25 und 40 aktive Dienstjahre wurde durch KBI Alois Schimmer und den Bürgermeister Anton Holzapfel vorgenommen. In Ihren Ansprachen dankten beide den Geehrten für die vielen Jahre Dienst zum Wohle der Bevölkerung.
Die Geehrten von links:
Popp Armin - Mötzung Ludwig - Dürr Herbert - Popp Richard - Grill Roland - Kemmer Karl - Mache Thomas

(v.l.n.r.) Bürgermeister Holzapfel

Kemmer Karl - Mötzung Ludwig - Dürr Herbert - Popp Richard (40 Jahre) -
Grill Roland - Popp Armin - Mache Thomas (für 25 Jahre) -

KBM - KBI - KBM a.D.

Bilder: Roland Grill

Schwerer VU auf der B19 bei Eßfeld

Ein schwerer VU ereignete sich am 24.04.2007 um ca 12:30 auf der B19 bei Eßfeld. Eine 20 Jährige aus dem Landkreis geriet mit ihrem Fahrzeug auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn und prallte hier mit einem LKW zusammen der Richtung Giebelstadt unterwegs war. Für die Fahrerin des PKW kam jede Hilfe zu Spät und musste mit schweren Rettungsgerät aus ihrem Fahrzeug geborgen werden.

Fotos von Helmut Rinecker



Bei dem Unfall war die FF Giebelstadt, die FF Eßfeld, der Land 2 und der Land 2/3 im Einsatz. Zur Betreuung der Einsatzkräfte wurde ein Notfallseelsorger an die Einsatzstelle angefordert.

26. April 2007

Funklehrgang in Geroldshausen

Im Schulungsraum des Feuerwehrhauses in Geroldshausen wurde in unserem Abschnitt am Dienstag den 24.04.07 der Funklehrgang eröffnet. Auch dieser Lehrgang erfreut sich großer Nachfrage. An den 25 Ausbildungstunden beteiligen sich 30 Feuerwehrleute aus neun Feuerwehren. Ausbildungsinhalte sind neben den üblichen Rechtsgrundlagen auch physikalische Grundlagen, Kartenkunde und der Ablauf des Sprechfunkverkehrs im 4m- und 2m-Band.

Diese Funkausbildung ist neben dem Truppmannlehrgang in Giebelstadt und dem ebenfalls am Dienstag eröffneten Maschinistenlehrgang in Winterhausen bereits der dritte Lehrgang der parallel im Abschnitt läuft. Dies ist mit nur drei KBM nicht mehr zu bewältigen. Dankenswerter Weise werden wir hier von KBM Heiko Menig (Abschnitt West) unterstützt. Mit seinem Ausbilderteam führt er diese Ausbildung eigenständig durch.
Große Funkübung mit anschließender Abschlussprüfung ist am Samstag dem 19.05.

Den Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg für diesen fachlich sehr anspruchsvollen Lehrgang.

(Bilder werden in kürze eingefügt)

Truppmannlehrgang Giebelstadt - weitere Bilder

Kuppeln einer Saugleitung


Die geliebten Knoten und Stiche



Wasserentnahme aus einem Unterflurhydrant


24. April 2007

THL Leistungsprüfung der Fw. Kleinochsenfurt

Am Montag,23.04.07 um 19:30 legten die Kameradinnen u. Kameraden der
Fw. Kleinochsenfurt mit Erfolg die Technische Hilfeleistungsprüfung
am Feuerwehrhaus in Ochsenfurt ab.
Nach einer kurzen Übungswoche konnte die Prüfung mit nur einen Fehlerpunkt abgelegt werden.
Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Leistungsprüfung wünschen
euch die Führung des Abschnitt Mitte.
Danke für die hervorragende Brotzeit danach.


23. April 2007

125 Jahre Feuerwehr Goßmannsdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Goßmannsdorf feiert vom 11. - 13. Mai 2007 ihr 125.-jähriges Stiftungsfest. Unter der Schirmherrschaft des stellvertretenden Landrates Herrn Eberhard Nuß werden die Festtage auf dem THW-Gelände in Goßmannsdorf stattfinden. Nachstehend das geplante Festprogramm:

Freitag, 11. Mai 2007
21.00 Uhr Plattenparty mit DJ

Samstag, 12. Mai 2007
20.00 Uhr Stimmungsabend mit der
"Musikkapelle Winterhausen"

Sonntag, 13. Mai 2007
09.30 Uhr Aufstellung zum Kirchgang
am Feuerwehrgerätehaus
10.00 Uhr Festgottesdienst,
anschließend Totenehrung am Kriegerdenkmal
11.45 Uhr Mittagessen im Festzelt
13.15 Uhr Aufstellung zum Festzug
13.30 Uhr Festzug, anschließend Festbetrieb mit den
"Rodheimer Musikanten"
Kletterwand und Hüpfburg für die Kinder



22. April 2007

Geräteschuppen-Brand in Ochsenfurt





Am 21.04.07 um 21.26 Uhr wurde die FF Ochsenfurt und der Land 2/1 zu einem Feuerschein am Sichelberg in Ochsenfurt gerufen.


Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sowie der Polizeistreife stellte sich schnell heraus, dass ein Geräteschuppen mit einem größeren Holzstapel im Vollbrand war. Es wurden zusätzlich zwei wasserführende Fahrzeuge angefordert, es rückten daher die TLF's der FF Marktbreit und Winterhausen an. Außerdem wurde die FF Kleinochsenfurt und zwei Unimogs des KSO mit Wassertanks zur Unterstützung gerufen. Auch wurde eine 700 m lange B-Leitung vom nächsten Unterflurhydranten verlegt, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Nach ca. einer Stunde war der Brand unter Kontrolle und wenig später konnte auch "Feuer aus" gemeldet werden. Rein vorsorglich, nachdem sich in unmittelbarer Nachbarschaft ein Hochspannungsleitungsmast befindet, wurde das ÜWS an die Einsatzstelle gerufen.


Nach ca. zweieinhalb Stunden konnten die Einsatzkräfte die Brandstelle wieder verlassen. Nachschau wurde von der FF Kleinochsenfurt durchgeführt.


Die nachfolgenden Fotos wurden von der FF Ochsenfurt und Helmut Rienecker zur Verfügung gestellt.

Exkursion an der Schleuse Marktbreit

Teilnehmer der Exkursion

Rundgang in der Schleusenkammer (300 Meter lang )
Einstieg in einen Schütz - Wassereinlauf zur Kammer


Vor dem Schleusentor innerhalb der Kammer

Manfred Deppisch bei seiner "Arbeit "

Am Sonntag, 22.04.07, um 9 Uhr fand eine kleine Exkursion für die am Main gelegenen Feuerwehren des Abschnitts Mitte statt.

Sie wurde organisiert vom 1. Kdt. Artur Fröhling (FF Eibelstadt) als Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamt Schweinfurt.

Die Exkursion konnte nur Dank der momentanen Revisionsarbeiten an der Schleuse durchgeführt werden, im Zuge deren die Schleusentore sowie die Schütze überholt werden.



Eingangs stand eine kurze Schilderung des Aufbaus bzw. Funktion der Schleuse auf dem Programm. Es folgte ein Rundgang - in Gummistiefeln und Schutzhelm - durch das Innere der Schleusenkammern mit den dazugehörigen Einlaufschützen, die das Wasser in die eigentlichen Schleusenkammern befördern. Ausführlich erläutert wurde der Rundgang von Artur Fröhling. Weiter ging es über den Außenbereich der Schleuse zum eigentlichen Leitstand. Der diensthabende Schleusenwärter erklärte ebenfalls sehr ausführlich seine Steuerungstätigkeiten und Überwachungsaufgaben im Schleusenbereich.

Nach ca. eineinhalb Stunden war der Rundgang dann beendet. Die Teilnehmer und auch die Feuerwehrführung des Abschnitts Mitte bedankten sich für die Organisation und ausführliche Erläuterung der Exkursion bei unserem Feuerwehrkameraden Artur Fröhling.

20. April 2007

Ergänzungen zum Wissenstest 2007

Der Wissenstest 2007 hat das Thema "Verhalten bei Notfällen". Im Beihefter zur Brandwacht 1/2007 wurde unter anderem die "Stabile Seitenlage als Zweihelfer-Methode" näher beschrieben. Seit August 2006 wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe der Hilfsorganisationen im Zusammenhang mit der Überarbeitung der HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) eine neue vereinfachte stabile Seitenlage vorgeschlagen. Die vereinfachte stabile Seitenlage wird von einem Helfer durchgeführt. Die Hilfsorganisationen in Bayern haben, nachdem entsprechendes Ausbildungsmaterial zur Verfügung stand, Ende Januar 2007 ihre Ausbildung "Sofortmaßnahmen am Unfallort" (Erste-Hilfe-Kurs für Führerscheinanfänger) auf die vereinfachte Variante umgestellt.

Es wurde daher sowohl die Beilage zum Wissenstest 2007 als auch die Folienpräsentation ergänzt. Außerdem wurde noch ein Hinweisblatt herausgegeben.

Leistungsprüfung - Die Gruppe im Löscheinsatz

Seit einigen Tagen befindet sich auf den Seiten der Staatl. Feuerwehrschule Würzburg eine PowerPoint Präsentation über die neue Leistungsprüfung - Die Gruppe im Löscheinsatz. Diese Präsentation ist u. a. für Schulungszwecke geeignet.

Link zur Präsentation

Neue Ausgabe der Brandwacht

Die Brandwacht - Zeitschrift für Brand- und Katastrophenschutz ist das offizielle Presseorgan des Bayerischen Staatsministeriums des Innern in Bayern.

Mit einem Klick auf das "Brandwachtsymbol" gelangt man zur aktuellen Ausgabe (Heft 2/2007).

Viel Spaß!

17. April 2007

Truppmannlehrgang in Giebelstadt

Bereits der zweite Truppmannlehrgang in diesem Jahr im Abschnitt Mitte startete am Donnerstag den 12.04.07 in Giebelstadt. Nachdem bereits ein Lehrgang mit 50 Teilnehmern in Ochsenfurt durchgeführt wurde sind es nun in Giebelstadt nochmals 33 Feuerwehranwärter.



Folgende Feuerwehren entsenden Teilnehmer: Albertshausen, Euerhausen, Fuchsstadt, Gaubüttelbrunn, Geroldshausen, Giebelstadt, Ingolstadt, Reichenberg und Uengershausen.


Das bewährte Ausbilderteam leistet wieder tolle Arbeit.


Weitere Bilder folgen wie gewohnt.



16. April 2007

Neue Leistungsprüfung bei der FF Lindflur

Am 14.04.2007 legte eine Gruppe der Feuerwehr Lindflur als erste im Abschnitt- Mitte die neue Leistungsprüfung Löschgruppe die Variante III mit erfolg ab.

Bei der Variante wo ein Einsatz mit Atemschutz absolviert wird waren folgende Kameraden erfolgreich.

Stufe 3 Gold Heiko Schmidt und Michael Schoch

Stufe 1 Bronze Michael Reichel, Tobias Schoch, Stefan Schoch, Tobias Axer, Martin Welack und Johannes Schmidt.
Als Ergänzer der Gruppe war noch Florian Axer als Gruppenführer erfolgreich.

13. April 2007

Termine April / Mai 2007


Anbei die aktuellen Termine für April / Mai 2007!


Bitte auf das Foto klicken um die Übersicht abzurufen.

Sicherheitsbrief FUK

Die Feuerwehrunfallkasse Nord (FUK) informiert im beiliegenden Sicherheitsbrief Nr. 21 über verschiedenste Themen, u. a.:

  • Schwerpunktthema Brandbeschleuniger:
    Immer wieder geschehen bei den Feuerwehren Unfälle, weil Brauchtums- und Übungsfeuer mit Hilfe von Brandbeschleuniger entzündet werden.
  • Schwerpunktthema Jugendfeuerwehr:
    Sommerzeit, Sonnenzeit - wie man sich vor den aggressiven Sonnenstrahlen schützt.
  • Vorsicht Zecken!
    Alles zur Verhütung von Zeckenbissen.
  • Badeunfälle verhüten:
    Übermut tut selten gut
  • Brandübungsanlagen sicher betreiben:
  • Statistik:
    Unfallzahlen 2006
  • Haushaltskabeltrommeln:
    Nichts für den Feuerwehrdienst

Erhöhte Waldbrandgefahr

Würzburg, Region Unterfranken: Aufgrund der zwischenzeitlich eingekehrten allgemeinen Trockenheit, insbesondere in Bereichen mit offenem Gelände ordnete die Regierung von Unterfranken im Einvernehmen mit dem regionalen Waldbrandbeauftragten für Unterfranken des Amtes für Landwirtschaft und Forsten Kitzingen für das lange Osterwochenende, das heißt vom Karfreitag, 6. April bis Ostermontag, 9. April erstmals in diesem Jahr die Luftbeobachtung als Maßnahme der vorbeugenden Waldbrandbekämpfung für den gesamten Regierungsbezirk an.
Der allgemeine Waldbrandgefahrenindex weist für Unterfranken aktuell bereits fast in allen Bereichen eine hohe Waldbrandgefahr aus (überwiegend Stufe 4; in Ostdeutschland gilt überwiegend bereits Stufe 5). Auch in den nächsten Tagen nach Ostern ist nach den vorliegenden Wettervorhersagen des deutschen Wetterdienstes in Süddeutschland und in Unterfranken mit sonnigem und trockenem Wetter bei steigenden Temperaturen zu rechnen. Damit sind auch mit Ausnahme einzelner lokaler Schauer keine nennenswerten, flächendeckenden, die Bodenfeuchtigkeit ausreichend anhebenden Niederschläge zu erwarten.
Die vorbeugende Luftbeobachtung findet dabei in den Nachmittagsstunden zu den höchsten Gefährdungszeiten statt. Die Befliegung mittels ausgebildeter Luftbeobachter erfolgt in Unterfranken auf zwei Routen. Die Beobachtungsflugzeuge starten bei der so genannten Westroute alternativ von den Flugplätzen Mainbullau bzw. Hettstadt. Bei der so genannten Ostroute werden die Flugplätze Haßfurt und Bad Kissingen genutzt. Die Luftbeobachter achten dabei auch auf Auffälligkeiten in Sachen Borkenkäferbefall.
Die Bevölkerung wird dringend gebeten, in Waldgebieten äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen.Die Regierung von Unterfranken trägt die tatsächlichen Einsatzkosten für Einsätze der Luftbeobachtung im Katastrophenschutz aus Mitteln des Katastrophenschutzfonds; die Luftrettungsstaffel Bayern stellt die ehrenamtlichen Piloten.

6. April 2007

Es hat gebrannt … Was ist zu tun?

Wir informieren!

In Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus hat es gebrannt. Ihre Feuerwehr hat den Brand gelöscht und dazu beigetragen, weiteren Schaden zu begrenzen und Schlimmeres zu verhüten.

Viele Fragen werden sich nun für Sie stellen.

Dazu nur einige Beispiele:
• Wie habe ich mich zu verhalten?
• Wer kann gegebenenfalls weiterhelfen?
• Welche Versicherung ist zu informieren?

Alle wichtigen Informationen wurden in einem Faltblatt zusammengestellt und auf der Seite des KfV Schweinfurt abrufbar (mit „klick“ auf das beiliegende Bild haben Sie direkten Zugriff).

Termine April 2007

Auch für den Monat April 2007 haben wir wieder in gewohnter Weise eine Übersicht erstellt.


Bitte auf das Foto klicken um die Übersicht abzurufen.

1. April 2007

Letzter Großeinsatz für KBM Gustav Zirkelbach

Am letzten Tag seiner Dienstzeit hatte am Samstag den 31.03.07 KBM Gustav Zirkelbach einen Großeinsatz in Kirchheim zu leiten. Mit einer im Geheimen vorbereitet Großübung wurde Zirkelbach von den acht Feuerwehren seines Bereichs verabschiedet.
Der 1. Kdt. der FF Kirchheim Alois Spachmann organisierte die Übung in der ein Brand mit mehreren Verletzten im Zentrum von Kirchheim angenommen wurde. In bewährter Weise leitete Zirkelbach den Einsatz von 125 Feuerwehrleuten und 14 Hilfskräften des Roten Kreuzes.
Verlegt wurde eine Schlauchleitung vom Schwimmbad zur Einsatzstelle. Im Einsatz waren 9 C-, 2 B-Rohre und ein Wasserwerfer.
G. Zirkelbach immer gut Informiert über den Übungsverlauf
Zum Abschluss der Übung wurde Zirkelbach von seiner Frau und den Enkelkindern in den wohlverdienten "Feuerwehrruhestand" abgeholt.
KBI Alois Schimmer und die KBM´s Dieter Schöll, Anton Öder und Heiko Drexel bedanken sich für die gute Zusammenarbeit und wünschen alles Gute für die weitere Zukunft.

Truppmannlehrgang in Ochsenfurt erfolgreich beendet

Am Samstag 31.03.07 legten 50 Feuerwehrleute aus den Feuerwehren Erlach, Eßfeld, Frickenhausen, Goßmannsdorf, Hohestadt, Hopferstadt, Kirchheim, Kleinochsenfurt, Ochsenfurt, Sommerhausen, der WF Südzucker und aus Winterhausen erfolgreich die Prüfung zum Truppmann Teil 1 ab. In vier praktischen Übungen, sowie der Beantwortung von 50 Theoriefragen stellten sie das Erlernte unter Beweis. Neben KBI und den vier KBM´s wurde die Ausbildung von weiteren 17 Ausbildern (Kdt.´s und GF´s) der Feuerwehren des Abschnitts im Zeitraum von 5 Wochen durchgeführt. Alle Fragen der theoretischen Prüfung richtig beantwortet haben: Dominik Karl (Kleinochsenfurt), Sebastian Karl, Svenja Schlerpf, Florian Schmidtchen (alle Ochsenfurt).


Prüferteam: M. Deppisch, E. Kleindienst, KBM G. Zirkelbach

Die theoretische Prüfung

Auslosung der praktischen Aufgaben

Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten

Brustbund (Rettungsknoten) mit Spierenstich

Vorbereiten einer Krankentrage

Den Lehrgangsteilnehmern einen herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und dem Ausbilderteam gilt mein Dank für die geleistete tolle Arbeit.